top of page

Spielzeit 2024

Schwan-2124654_1920.jpg

Schwanensee
Schlosstheater Potsdam

 

Prinz Siegfried feiert im Schlosspark Geburtstag. und soll beim Hofball eine Braut wählen . Siegfried ist noch nicht bereit sich zu entscheiden und verlässt das Fest . Im Mondlicht am See erscheint ihm tanzend ein Schwanenmädchen. Der Prinz ist wie verzaubert von der grazilen Gestalt. Es ist die Prinzessin Odette, die der Zauberer Rotbart in einen Schwan verwandelt hat und gemeinsam mit anderen Mädchen gefangen hält. Erst der, der sie wirklich liebt, kann sie von dem Zauber erlösen. Odette und der Prinz verlieben sich ineinander und schwören sich ewige Treue. Rotbart, der das Geschehen beobachtet, will die Liebe der beiden zerstören und erscheint am Tag des Hofballs mit seiner Tochter Odile im Palast. Odile ist Odettes Ebenbild, nicht weniger schön und verführerisch, jedoch mit dunklen Absichten. Sie soll Siegfried verführen, damit er seinen Treueschwur ewiger Liebe zu Odette bricht. Odile betört ihn und Sigfried hält schließlich um ihre Hand an. Voller Triumpf verlassen Rotbart und Odile das Fest, während der Prinz den Betrug erkennt und verzweifelt zum Schwanensee läuft.  Dort kommt es zum Kampf zwischen Siegfried und Rotbart. Siegfried gewinnt und erlöst somit die Schwanenmädchen.

Märchenballett in zwei Akten mit Musik von Piotr Illjitsch Tschaikowsky für Kinder ab 5  Jahren

Choreografie und Inszenierung Sarah Weber

nächste Vorstellung

5. Oktober 2024

um 15 Uhr & 18 Uhr

Schlosstheater Potsdam

Giselle
Schlosstheater Potsdam

Giselle, ein Mädchen vom Lande, verliebt sich in den vermeintlichen Bauernsohn Albrecht und geniesst mit ihm ihr Glück. Beim Weinfest des Dorfes erscheint jedoch die eigentliche Verlobte Albrechts, Gräfin Mathilde. Albrecht ist kein Bauernsohn, sondern ein Prinz, der längst einer Heirat eingewilligt hat. Giselle, die den Betrug entdeckt, bricht zusammen. Zwischen Leben und Tod verwandelt sie sich in einen Geist. Um Mitternacht erwachen alle Geister junger Frauen, die von Männern betrogen wurden, um sich an ihnen zu rächen. Sie tanzen mit jedem Mann, der sich ihnen nähert, bis dieser vor Erschöpfung zusammenbricht. Giselle wird in den Reigen aufgenommen. Prinz Albrecht erscheint und versucht Giselle und ihre Liebe zurückzugewinnen...

 

Ballett in zwei Akten mit Musik von Adolphe Adam

Choreographie und Inszenierung Sarah Weber nach Jules Perrot

für Kinder ab 6 Jahren

 

 

nächste Vorstellungen

12. Oktober 2024

um 18 Uhr

Schlosstheater Potsdam

Werbebild_01_edited.jpg
Avant-Chamber-Ballet-Alice-in-Wonderland-pc-Jordan-Fraker-dancer-Madelaine-Boyce_edited_ed

Alice im Wunderland
Schlosstheater Potsdam

Was für ein langweiliger Nachmittag! Während ihre Freundin ihr im Garten unter einem Baum vorliest, befällt Alice eine bleierne Müdigkeit und sie schläft schließlich ein. Plötzlich sitzt sie allein unter dem Baum und hört eine Stimme. Sie gehört einem weißen Kaninchen, das ein Jackett trägt und murmelt, es komme zu spät, während es auf ständig auf seine Uhr sieht. Alice traut ihren Augen kaum. Doch schon ist das merkwürdige Tier in einem Baumstamm verschwunden. Seit wann gibt es denn dort eine Tür? Ratlos und neugierig folgt Alice dem Kaninchen – und landet in einer Zauberwelt. Hier trifft sie nicht nur das weiße Kaninchen wieder sondern lauter seltsame Gestalten wie die Grinsekatze, den Hutmacher, die Haselmaus und die blaue Raupe. Sie nimmt an einer Teeparty mit der verrückten Herzogin teil und spielt Croquet mit Flamingoschlägern am Hofe der Herzkönigin. Gerade als ein Streit zwischen Alice und den Spielkartenwächtern ausbricht, wer die Törtchen der ehrenwerten Königin aufgegessen hat, erwacht Alice im elterlichen Garten neben ihrer Freundin. Was für ein fantastischer Traum.

 

Ballett in einem Akt mit Musik von Piotr Iljitsch Tschaikowsky,

Choreographie und Inszenierung Sarah Weber

für Kinder ab 4 Jahren

nächste Vorstellungen

Dezember 2024

Schlosstheater Potsdam

Ballettgala
Schlosstheater Potsdam

Giselle, ein Mädchen vom Lande, verliebt sich in den vermeintlichen Bauernsohn Albrecht und geniesst mit ihm ihr Glück. Beim Weinfest des Dorfes erscheint jedoch die eigentliche Verlobte Albrechts, Gräfin Mathilde. Albrecht ist kein Bauernsohn, sondern ein Prinz, der längst einer Heirat eingewilligt hat. Giselle, die den Betrug entdeckt, bricht zusammen. Zwischen Leben und Tod verwandelt sie sich in einen Geist. Um Mitternacht erwachen alle Geister junger Frauen, die von Männern betrogen wurden, um sich an ihnen zu rächen. Sie tanzen mit jedem Mann, der sich ihnen nähert, bis dieser vor Erschöpfung zusammenbricht. Giselle wird in den Reigen aufgenommen. Prinz Albrecht erscheint und versucht Giselle und ihre Liebe zurückzugewinnen...

 

Ballett in zwei Akten mit Musik von Adolphe Adam

Choreographie und Inszenierung Sarah Weber nach Jules Perrot

für Kinder ab 6 Jahren

 

 

nächste Vorstellungen

Dezember 2024

Schlosstheater Potsdam

crushpixel-2659484 Kopie 2_edited_edited.jpg
bottom of page